• kostenfreier Versand
  • Qualität aus Österreich
  • 15 Jahre Garantie
  • stromsparende Technik
  • perfekter Service
  • kostenfreier Versand
  • Qualität aus Österreich
  • 15 Jahre Garantie
  • stromsparende Technik
  • perfekter Service

Raus aus Öl und Gas - sind Infrarotheizungen hier eine sinnvolle Alternative?

Eines ist sicher - wir stehen vor mehreren Problemen, was das zukünftige Heizen betrifft – einige große Hürden sind in den nächsten Jahren zu nehmen.

Klimawandel - Umweltschutz

In Zeiten des Klimawandels ist der Umweltschutz auch beim Heizen ein großes Thema, hier ist jeder von uns gefordert, seinen Beitrag dazu zu leisten. Die Erderwärmung gilt es zu stoppen oder zu bremsen, um den nächsten Generationen eine intakte Umwelt zu erhalten.

Aus diesem Grund hat die Politik Vorgaben erstellt, um umweltbelastende Heizsysteme zu verbieten und nachhaltige Energiequellen voranzutreiben.

Bereits seit 2020 dürfen keine Ölheizungen mehr in Neubauten eingebaut werden. Ab 2025 sollen auch alle bestehenden Ölheizungen ausgetauscht sein. Im Jahr 2035 sollen dann in allen Haushalten keine Ölheizungen mehr in Betrieb sein.

Diese Bestimmungen sind äußerst sinnvoll, da fast kein anderer Energieträger so viel CO2 pro Kilowattstunde produziert wie die Ölheizung.

insidehome Blog Öl Gas Windrad
insidehome Infrarotheizungen Tabellen

Die Ressourcen werden knapp und die Kosten steigen

Auch werden endliche Ressourcen wie Öl und Gas empfindlich teurer werden – hier ist mit starken Schwankungen zu rechnen, bis diese durch andere Energieträger ersetzt werden.

Erneuerbare Energien, wie z.B. Strom aus Windkraft jedoch werden mit der Zeit günstiger werden.

Aufgrund der aktuellen Situation und der momentan schwierigen Abhängigkeit von russischem Gas wird das Heizen mit Erdgas zum Spießrutenlauf mit der Zeit – hier gibt es unzählige Haushalte in Ballungsgebieten, die rasch eine Alternative brauchen.

Mehrere Studien belegen, dass die jährlichen Kosten für eine Öl- oder Gasheizung die höchsten Vollkosten aufweisen.

Es ist aber damit zu rechnen, dass erneuerbare Energien bald günstiger werden und die Versorgungssicherheit durch nationale Produktion gesichert ist.

Welche Alternativen gibt es also?

Eine Infrarotheizung ist wortwörtlich eine natürliche Alternative zur Öl- und Gasheizung. Anstatt auf fossile Brennstoffe wie Erdöl und Erdgas zu bauen, wird hier auf einen geringeren Verbrauch an erneuerbarer Energie und langanhaltende Wärme gesetzt.

Im Vergleich zu anderen Alternativ - Vorschlägen für die Zukunft wie einer Wärmepumpe oder einer Pelletsheizung – welche mit enormen Umbauarbeiten in Bestandsobjekten verbunden sind - sind Infrarotheizungen mit geringem Aufwand installiert – selbstverständlich auch als Hauptheizung!

Berücksichtigt man lediglich den Jahresverbrauch, so würde die Wahl ziemlich schnell auf die Wärmepumpe fallen. Diese weist im Vergleich zur Infrarotheizung geringere Verbrauchskosten auf. Blickt man allerdings auch auf die Kosten für die Anschaffung und Instandhaltung, wendet sich das Blatt relativ bald in Richtung Infrarotheizung.

Die deutlich geringeren Anschaffungskosten sprechen für diese moderne Heizungsform, ebenso entfallen sämtliche laufende Wartungskosten und ein Raum für Kessel und feste Brennstoffe ebenso.

Es ist auch nicht in jedem Haushalt möglich, als Alternative zu einer Gastherme oder einer Ölheizung auf Fernwärme, Pelletsheizungen oder Wärmepumpen zurückzugreifen, sei es aufgrund der massiven finanziellen Belastung der Anschaffung oder aufgrund fehlender Anschlussmöglichkeiten.

Wärmepumpen sind gut und schön, allerdings in der Anschaffung sehr teuer, der bauliche Aufwand und die Installation unglaublich aufwändig - zusätzlich wird es in nächster Zeit sehr schwer sein, Handwerker und Material für die Umsetzung zu finden.

Viele notwendige Komponenten sind aufgrund der Coronakrise schon Mangelware.

Was alles für eine Infrarotheizung spricht

Optisch ansprechend, schimmelvorbeugend, moderate Anschaffungskosten, niedrige Betriebskosten und zudem noch extrem nachhaltig in Kombination mit einer Photovoltaikanlage oder Ökostrom – eine hochwertige Infrarotheizung besitzt viele Vorteile und erfreut sich besonders bei Bauherren und bei Renovierungen immer größerer Beliebtheit.

Infrarotheizungen passen fast immer, sind ohne großen Aufwand installiert und es fallen viele Kosten und Komponenten weg.

Keine hohen Anschaffungskosten, keinerlei jährliche Wartungskosten, kein Rauchfangkehrer - Lebensdauer: etwa 30 Jahre.

Je besser die Isolation des Hauses / der Wohnung, umso geringer sind die Kosten im Betrieb. Da die Wärme direkt am Gerät erzeugt wird, geht jedoch keine Energie verloren und du und dein Geldbörserl können 100% Wärmeausbeute genießen. Rohrleitungen und klobige Heizkörper gehören der Vergangenheit an.

Strom ist eine erneuerbare Ressource, die wir national und umweltschonend herstellen können, hier hast du also maximale Sicherheit für viele Jahre. Ohne Strom funktioniert kein einziges Heizsystem - Kachelofen und Allesbrenner ausgenommen – bei Infrarotheizungen fallen allerdings jegliche Brennmaterialien und ganz viele störungsanfällige Komponenten wie komplizierte Steuereinheiten, Kessel, Rohrleitungen usw. weg.

Kein Brennmaterial, kein Heizraum, keine Asche, keine Rohrleitungen, keine Gerüche oder gefährlichen Dämpfe…. klingt doch gut, oder?

Und die Strahlungswärme ist auch noch überaus gesund für uns Menschen – wie ein entspanntes Bad in der Sonne.

Kennst du schon unsere besonders stromsparenden Modelle mit ECO+ Technologie? Diese reduzieren den laufenden Strombedarf nochmals um bis zu 30%.

In Verbindung mit grünem Strom ist das Heizen mit Infrarot die umweltfreundlichste, einfachste und modernste Art zu Heizen!

Wir informieren dich gerne und erstellen dir ein unverbindliches Angebot für deine persönliche Situation.

Egal für welche neue, umweltfreundliche Heizform du dich entscheidest - gehen wir gemeinsam in eine bessere, unabhängige und saubere Zukunft!